Anwendung der 1%-Regelung auch bei vorhandenem gleichwertigem Kfz im Privatvermögen

Voraussetzung für die Anwendung der Fahrtenbuchmethode zur Ermittlung des privaten Nutzungsanteils eines betrieblichen Pkw ist das Vorliegen eines ordnungsgemäßen Fahrtenbuchs. Ist das Fahrtenbuch fehlerhaft, so wird gemäß eines Urteils des FG München zur Ermittlung der Privatnutzung die 1%-Regelung zugrunde gelegt, selbst wenn im Privatvermögen weitere, gleichwertige oder sogar höherwertige Kfz vorhanden sind.
(Gegen dieses FG-Urteil ist eine Revision vor dem BFH unter Az. VIII R 12/21 anhängig).

Haben Sie hierzu Fragen? Gerne beraten wir Sie. Rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 0841/885 40 60.

Kontakt

Anfahrt

Haltmayrstraße 8f
85049 Ingolstadt

Öffnungszeiten

  • Montag - Donnerstag:

    08.00 - 17.30 Uhr

  • Freitag:

    08.00 - 14.00 Uhr

  • Montag-Donnerstag
    08.00 - 17.30 Uhr
    Freitag
    08.00 - 14.00 Uhr